Kontakt / Impressum

SCHLOSS-SCHMIEDE
Jean Collin
Schlossweg 9

55756 Herrstein

Tel.: 06785 – 99 75 294

http://jean-collin.com

forge.collin (at) gmail.com

Eingetragen in die Rolle der Handwerkskammer Rheinland-Pfalz in Koblenz

Haftungsausschluss

Für die Inhalte der hier angegebenen externen Links übernehme ich trotz sorgfältiger Kontrolle keine Haftung und distanziere mich ausdrücklich davon. Für die Inhalte der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. GELTUNGSBEREICH

Diese Geschäftsbedingungen gelten zwischen dem Käufer – nachstehend Kunde genannt – und der Schloss-Schmiede in Herrstein, vertreten durch den Inhaber Jean Collin – nachstehend ‚Schmiede’ genannt.

Hausanschrift:

SCHLOSS-SCHMIEDE
Jean Collin
Schlossweg 9

55756 Herrstein

Tel.: 06785 – 99 75 294

http://jean-collin.com

Abweichende Bedingungen sollen nur gelten, soweit dies zwischen dem Kunden und der Schmiede im Einzelfall ausdrücklich und schriftlich vereinbart wird.

Diese Geschäftsbedingungen können vom Kunden ausgedruckt oder in wiedergabefähiger Form gespeichert werden. Ferner sind sie für jeden Kunden unter der URL http:// jean-collin.com in deutscher Sprache einsehbar.
Meine Angebote sind freibleibend und unverbindlich, Irrtümer und Druckfehler sind vorbehalten.

2. VERTRAGSABSCHLUSS

a) Angebote und Darstellungen der Produkte auf der Webseite http://jean-collin.com sind nicht bindend. Die Bestellung des jeweiligen Produkts durch den Kunden erfolgt per E-Mail.

b) Der Vertrag kommt mit der Bestätigung der Kundenbestellung durch die Schmiede, spätestens mit der Lieferung des Produkts zustande. Die Schmiede sendet dem Kunden eine elektronische Voraus-Rechnung zu. Nach dem Eingang des geforderten Betrags und dessen Gutschrift auf dem Konto wird die Ware versendet.

3. RÜCKGABEBELEHRUNG

a) RÜCKGABERECHT

Der Kunde ist berechtigt, das erhaltene Produkt ohne Angabe von Gründen innerhalb von zwei Wochen zurückzugeben. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt des Produkts. Der Kunde hat die Rückgabe zuvor durch Rücknahmeverlangen in Textform, z.B. per Brief oder E-Mail, zu erklären. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Rückgabeverlangens. In jedem Fall erfolgt die Rücksendung der Ware auf Kosten und Gefahr des Kunden, wenn kein Mangel vorliegt und die Rückgabe ohne Begründung erfolgt.

Damit die Waren im Fall einer Rückabwicklung des Vertrags auch während des Rücktransports versichert sind, senden Sie sie bitte per Paket und nicht als Päckchen oder Brief zurück. Die Kosten trägt der Kunde, wenn keine berechtigte Mängelrüge vorliegt. Bei einem Warenpreis von mehr als € 500.– versichern Sie das Paket bitte entsprechend zusätzlich.

Die Rückgabeerklärung hat zu erfolgen an:

SCHLOSS-SCHMIEDE
Jean Collin
Schlossweg 9

55756 Herrstein
forge.collin (at) googlemail.com

b) RÜCKGABEFOLGEN

Im Fall einer wirksamen Rückgabe sind die beiderseitig empfangenen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Ware kann Wertersatz verlangt werden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung des Produkts ausschließlich auf deren Prüfung, wie sie dem Kunden etwa in einem Ladengeschäft möglich gewesen wäre, zurückzuführen ist. Im Übrigen kann der Kunde die Wertersatzpflicht vermeiden, indem er das Produkt nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nimmt und alles unterlässt, was dessen Wert beeinträchtigt.

4. DATENSCHUTZ

a) Die Schmiede behandelt persönliche Daten des Kunden vertraulich und stellt diese Dritten nur insoweit zur Verfügung, als dies durch Datenschutzrecht erlaubt ist oder der Kunde hierin einwilligt.

b) Die Schmiede weist darauf hin, dass persönliche Daten ihrer Kunden elektronisch verarbeitet werden. Die Daten werden allein zur Vertragsdurchführung verwendet, soweit nichts Anderweitiges vereinbart wird.

c) Nach Durchführung des Vertrags werden die Daten umgehend gelöscht, es sei denn, ihre weitere Speicherung ist rechtlich vorgesehen oder vereinbart.

5. GEWÄHRLEISTUNG

a) Die Schmiede leistet Gewähr nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften.
Ist der Kunde ein Verbraucher, so beträgt die Gewährleistungsfrist 24 Monate bei Neuwaren und 12 Monate bei gebrauchten Waren. Ist der Kunde ein Unternehmer, gilt für Neuwaren eine Gewährleistungsfrist von 12 Monaten, bei gebrauchten Waren ist die Gewährleistung dann ausgeschlossen. Ist der Kunde ein Unternehmer, so hat die Schmiede die Wahl, ob sie den Mangel beseitigt oder eine mangelfreie Sache liefert.

b) Erweist sich ein Produkt als mangelhaft, kann der Kunde als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen. Die Schmiede kann die gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist.

c) Schlägt eine Nachbesserung seitens der Schmiede zweimal fehl, verweigert die Schmiede beide Arten der Nacherfüllung oder erbringt die Schmiede beide Arten der Nacherfüllung nicht innerhalb der vom Kunden gesetzten Frist, so hat der Kunde nach seiner Wahl das Recht zum Rücktritt oder Minderung des Kaufpreises, ggf. alternativ einen Schadenersatz- oder Aufwendungsersatzanspruch.

d) Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind Schäden, die auf natürlichen Verschleiß, auf unsachgemäßen Gebrauch und auf mangelnde oder falsche Pflege zurückzuführen sind. Hierbei ist insbesondere darauf hinzuweisen, dass die von der Schmiede angebotenen Produkte keine Massen- oder Fabrikware, sondern handgefertigte Arbeiten, also in der Regel Einzelstücke sind.

e) Bei der Entdeckung von Mängeln kann sich der Kunde direkt an die Schmiede wenden.

6. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

a) Der Preis für das vom Kunden bestellte Produkt ist ohne Abzug vor der Lieferung des Produkts fällig. Sämtliche Forderungen der Schmiede werden allein durch dieselbe eingezogen.

b) Die Kosten für Verpackung/Versicherung und Versand sind nicht im Warenpreis enthalten, sondern sie werden zusätzlich in Rechnung gestellt.

c) Eine Abholung der Ware durch den Kunden ist möglich.

d) Der Kunde ist nicht berechtigt, Zahlungen wegen Gegenansprüchen zurückzubehalten oder mit Gegenansprüchen aufzurechnen, es sei denn, dass die Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

e) Kosten, die ursächlich mit der Kaufpreiszahlung in Zusammenhang stehen, sind vom Kunden zu tragen.

7. LIEFERUNG und EIGENTUMSVORBEHALT

a) Lieferzeiten ergeben sich aus der Auftragsbestätigung. Ist dort keine Zeit genannt, bemüht sich die Schmiede um einen möglichst zeitnahen Versand. Teillieferungen sind zulässig. Dadurch entstehen dem Kunden keine zusätzlichen Versandkosten.

b) Ereignisse höherer Gewalt berechtigen die Schmiede, die Lieferung um die Dauer der Behinderung hinauszuschieben. Wird der Schmiede die Lieferung dadurch dauerhaft – mindestens aber für einen Zeitraum von drei Monaten – unmöglich, wird sie von ihrer Lieferpflicht frei.

Unter den Begriff der höheren Gewalt fallen alle Umstände, welche die Schmiede nicht zu vertreten hat und durch die der Schmiede die Erbringung der Lieferung unmöglich gemacht oder unzumutbar erschwert wird, z.B. rechtmäßiger Streik oder rechtmäßige Aussperrung, Krieg, Ein-und Ausfuhrverbote, Energie- und Rohstoffmangel und von Unternehmen nicht zu vertretende, nicht rechtzeitige Selbstbelieferung.

8. HAFTUNG

a) Die Schmiede haftet nur, soweit ihr, ihren Erfüllungsgehilfen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten zur Last fällt. Dies gilt nicht, soweit Hauptleistungspflichten des Vertrags durch die Schmiede, ihre Erfüllungsgehilfen und/oder ihre gesetzlichen Vertreter verletzt werden.

b) Im Falle leichter Fahrlässigkeit ist eine Haftung der Schmiede und/oder ihre Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter bei Vermögensschäden hinsichtlich mittelbarer Schäden, insbesondere Mangelfolgeschäden, unvorhersehbarer Schäden oder untypischer Schäden ausgeschlossen.

c) Eine gesetzlich vorgeschriebene verschuldensunabhängige Haftung der Schmiede – insbesondere eine gesetzliche Garantiehaftung – bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen (Ziffer 8. a) und 8. b)) unberührt. Ebenso gelten die vorstehenden Ziffern nicht bei schuldhaften Verletzungen von Leben, Körper oder Gesundheit durch die Schmiede.

d) Die Ziffern 8.a) bis 8.c) umfassen sämtliche vertraglichen Ansprüche, die aus dieser Vereinbarung bzw. aus der Nutzung des Produkts resultieren.

9. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Gerichtsstand ist Idar-Oberstein, soweit der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Gleiches gilt, soweit der Kunde bei Klageerhebung keinen Sitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in der Bundesrepublik Deutschland hat.

Sollten dieser Vertrag oder Teile daraus fehlerhaft oder unwirksam sein, so sollen die fehlerhafteten oder unwirksamen Teile durch eine dem ursprünglichen Sinn nahekommende neue Bestimmung ergänzt oder ersetzt werden.